VU_BAB_19-02-17_1Am gestrigen Mittwoch haben sich auf der A8 Höhe Leipheim zwei Unfälle fast zeitgleich ereignet. Laut Polizei war ein mit fünf Personen besetzter Wagen in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs, als dieser aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und Schneefall ins Schleudern geriet. Dieser kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Das mit fünf Insassen, im Alter von 13 bis 47 Jahren, besetzte Auto blieb auf der Seite liegen. Nach ersten Schätzungen entstand ein Gesamtschaden von knapp 4000 Euro. Die Fahrerin erwartet nun eine Bußgeldanzeige in Höhe von mindestens 120 Euro. Auch muss sie mit Punkten rechnen, da auf dem Fahrzeug Sommerreifen montiert waren.

Kurz darauf ereignete sich auch auf der Gegenrichtung ein Unfall. Ein 19-jähriger Autofahrer verlor laut Polizei beim Fahrstreifenwechsel aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei schlechten Fahrbahnverhältnissen die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und prallte mit dem Wagen gegen einen Lastwagen. Nach ersten Schätzungen entstand ein Gesamtschaden von etwa 10000 Euro. Laut Rettungsleitstelle wurden insgesamt fünf Menschen leicht verletzt.
Beim Unfall in Fahrtrichtung Stuttgart wurde die FF Günzburg alarmiert, für den Unfall Richtung München war die FF Leipheim im Einsatz.

Feuermelder-620x330Die Polizei ermittelt und sucht nach dem Unbekannten, der am 19.04.2017 in Leipheim einen Feuermelder einschlug und drückte.
Heute Nacht gegen 02.00 Uhr schlug ein bislang unbekannter Täter widerrechtlich in einer Firmenhalle in der Rudolf-Wanzl-Straße die Glasscheibe eines Brandmelders ein und löste den Brandmelder aus. In der Annahme, dass es sich um einen Echtalarm handelt rückte die Freiwillige Feuerwehr Leipheim aus. Die Polizeiinspektion Günzburg hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes des Missbrauchs von Notrufen eingeleitet.

Zeugen, die Angaben zu dem bislang unbekannten Täter machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Günzburg, Telefon 08221/919-0, zu melden.

Quelle: www.bsaktuell.de

Brand_Asyl

In den Donnerstagmorgenstunden, 06.04.2017, kam es in einer Wohnung des Asylbewerberheimes in der Ulmer Straße in Leipheim, Lkrs. Günzburg, zu einem Brand.

In dem dreistöckigen Wohnhaus brannte es aus noch nicht geklärten Umständen in einem Abstellraum im 2. Stock. Alle 50 Hausbewohner haben das Objekt unverletzt verlassen. Nach den Lösch- und Beüftungsarbeiten der Feuerwehr Leipheim konnten alle Personen bis auf acht, welche unmittelbar neben dem Abstellraum wohnten, wieder zurück in ihre Wohnungen. Für die acht Bewohner wurde von Mitarbeitern der Landratsamt Günzburg eine andere Unterkunft zur Verfügung gestellt.
Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.  Der Kriminaldauerdienst (KDD) der Kriminalpolizei Memmingen hat die Brandermittlungen vor Ort aufgenommen.

Quelle: www.new-facts.eu